Veranstaltung 1. Präsenz-Fachkongress Wahrnehmung und Neurorehabilitation 2024 - Präsenz-Teilnahme beginnt am 31.08.2024, 10:00:00 (Europe/Berlin)
V1-1: Hörtraining bei AVWS und Hörschädigung
Zu Favoriten hinzufügen
Ort: Seminarraum 1 - 31.08.24, 10:15 - 31.08.24, 11:05 (Europe/Berlin) (50 Minuten)

Carsten Passiel
  • Hörakustik-Meister, Pädakustiker, Implant-Akustiker, Lernfördertrainer (Warnke®-Verfahren)
  • leitender Angestellter bei EarCare Institute Dr. Vossieck, Hamburg bis 2005
  • leitender Dozent WKO Wien (Wirtschaftskammer 2005–2015)
  • Projektleiter www.akustiker.at
  • hauptverantwortlich für die Aus- und Weiterbildung bei OHI (2015–2021)
  • Mitglied Deutsche Gesellschaft für Audiologie
  • Mitglied der EUHA (Europäische Union der Hörakustiker)
  • Vorstandsmitglied des VHÖ (Verband der Hörakustiker Österreichs)
  • Vorstandsmitglied des ÖBVL (Österreichischer Bundesverband Legasthenie)

Hören und Verstehen wird in den meisten Fällen in seiner Bedeutung gleichgestellt.
Tatsächlich sind Hören und Verstehen zwei unterschiedliche Bereiche in der auditiven Verarbeitung. Das Hören findet im Ohr statt, das Verstehen ist eine hohe kognitive Fähigkeit, die verlernt, aber auch gelernt und trainiert werden kann.

Dieser Vortrag vermittelt einen Überblick darüber, wie bei unterschiedlichen Menschen mit Problemen bei Hören und Verstehen konkret Erfolge erzielt werden konnten. Eine Verbesserung des Hörverstehens ist unabhängig vom Alter und vom Grad der Hörbeeinträchtigung möglich; dies gilt auch für Menschen mit Hörgeräten und sogar für Implantatsträger.
Auch Kinder mit einer Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsschwäche können gezielt trainiert und gefördert werden.

Konkrete Anregungen hierzu liefert Ihnen dieser Vortrag.