Veranstaltung 1. Präsenz-Fachkongress Wahrnehmung und Neurorehabilitation 2024 - Präsenz-Teilnahme beginnt am 31.08.2024, 10:00:00 (Europe/Berlin)
V5-2: Alles in Allem, mal so und mal so – Neuromotorisches Training verändert Emotionen und Verhalten
Zu Favoriten hinzufügen
Ort: Seminarraum 2 - 31.08.24, 15:15 - 31.08.24, 16:05 (Europe/Berlin) (50 Minuten)

Winfried Scholtz
  • Leiter der Fachpraxis für Ergotherapie und Biofeedback­therapie sowie des Instituts für orthofunktionales therapeutisches Trainining (Chemnitz) und des Rekreations- und Coachingzentrums Bethlehems Stall auf La Palma (Spanien)

  • Weitreichende Erfahrungen in der Arbeit mit geistig behinderten Menschen und der Therapie zur beruflichen Rehabilitation 

  • Erarbeitung / Entwicklung von Therapieprogrammen und Konzepten zur Arbeitsgestaltung

  • Arbeit „direkt am Klienten“ mit Ergotherapie, Warnke®-Verfahren, Sensomotorik / Reflexologie sowie Biofeedback / Neurofeedback

  • Langjährige nebenberufliche Dozententätigkeit


Genauso wie Geschicklichkeit das Ergebnis eines Zusammenspiels von Nerven und Muskeln ist, ist Verhalten das Ergebnis des Zusammenspiels von Denken und Emotionen. Die steuernden Komponenten und die Muster sind oft gleich. Die Steuerung selbst ist ein dynamischer Prozess, der durch unterschiedliche Intensitäten gekennzeichnet ist. Wir erleben das z.B. bei der Anspannung und der Entspannung. Deshalb gibt es auch einen Zusammenhang zwischen der Haltung und dem Verhalten.

In diesem Vortrag geht es um die Stimulation der steuernden motorischen und neuronalen Komponenten. Bewegung stimuliert das Nervensystem und das Nervensystem induziert Bewegung. Es geht dabei auch um folgende Fragen: Was können wir an dem Trainingsprogramm Flexi und beim Training auf dem Wippbrett optimieren? Was haben der Sympathikus und der Vagusnerv mit den Bewegungen beim Training zu tun?